Puderfreie Einmalhandschuhe aus Latex und Einmalhandschuhe aus Latex mit Puder, beständig und professionell, in verschiedenen Farben: schwarze Latexhandschuhe, blaue Latexhandschuhe, grüne Latexhandschuhe mit Aloe zur Pflege und zum Schutz der Hände, weiße Latexhandschuhe mit kolloidalem Hafer zur Vermeidung von Reizungen und Dermatitis an den Händen.

Einmalhandschuhe aus Latex sind aus natürlichem Latex hergestellt, der aus dem Gummibaum gewonnen wird, und weisen eine erhöhte Beständigkeit gegen Perforation und Zerreißen auf. Sie werden häufig von Personen verwendet, die mit biologischem Material in Kontakt kommen, da Latexhandschuhe eine bessere Kontrolle über das Vorhandensein von Mikrolöchern und einen erhöhten Grad an Wasserfestigkeit bieten als andere auf dem Markt erhältliche Einmalhandschuhe.

Latex ist ein natürlicher Stoff, der aus dem „Gummibaum“ (Hevea Brasiliensis) gewonnen wird, er wird vor allem in Thailand, Malaysia, Indonesien und Süd-Ost-Asien angebaut. Man nennt den Stoff auch Gummi oder Kautschuk. Es handelt sich um das dehnbarste Material, das man kennt.
Ein wesentliches Merkmal des Materials ist die Fähigkeit, wieder zu seiner ursprünglichen Form zurückzukehren, wenn es Druck ausgesetzt oder in die Länge gezogen wird. Deshalb zählt es zu den besten Materialien für die Herstellung von Handschuhen. Eine ähnlich herausragende Dehnbarkeit kennt man nämlich nur von der menschlichen Haut.
Ein Nachteil ist die Empfindlichkeit und daraus folgende Allergie gegen Latexproteine, was seit Beginn der Herstellung von Einmalhandschuhen (1990) jahrelang ein großes Problem darstellte. Dem konnte heutzutage durch die Extraktion eines Großteils der allergenen Latexproteine (Proteinentzug) bei der Herstellung weitgehend Einhalt geboten werden.