Informationen der art.13 der Verordnung (EU) 2016/679 (im Folgenden DSGVO)

Wir danken Ihnen für die Bereitstellung Ihrer persönlichen Daten und stellen Ihnen die folgenden Informationen im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung zur Verfügung.

Gegenstand der Behandlung und Umfang der Anwendung
Der Inhaber behandelt die „persönlichen Daten“ (insbesondere Name, Vorname, Steuernummer, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, E-Mail-Adresse, Telefonnummer – später „personenbezogene Daten“ oder sogar „Daten“), die der Interessent bei der Ausfüllung der Daten übermittelt hat Informationsanforderungsformular und / oder beim Abonnieren des vom Data Controller angebotenen Newsletter-Service.

Persönliche Daten, gemäß Art. 2, 1. Co. DSG unterliegen der Behandlung ganz oder teilweise automatisiert und der nicht automatisierten Behandlung, wenn sie in einem Archiv enthalten oder zur Aufnahme vorgesehen sind.


Datencontroller
Der „Eigentümer“ der Verarbeitung personenbezogener Daten ist REFLEXX S.p.A. Via Passeri, 2, Mantua – Italien – 46019 Viadana (MN), Italien, nachstehend als HALTER der BEHANDLUNG bezeichnet. Nach der Konsultation der Website www.reflexx.com, im Folgenden als die Website bezeichnet, die „persönlichen Daten“, die von der interessierten Partei bei der Registrierung auf der Website des Datenverantwortlichen und / oder beim Abonnieren des angebotenen Newsletter-Dienstes mitgeteilt werden vom Eigentümer, wird vom Eigentümer in Übereinstimmung mit der EU-Verordnung 2016/679 verarbeitet werden. Wenn die Behandlung im Auftrag des DATA CONTROLLER durchgeführt wird, kann dieser einen LIABILITY Manager gemäß Art. Die DSGVO wird geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ergreifen, damit die Behandlung den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung entspricht und den Schutz der Rechte der betroffenen Person gewährleistet. Der VERANTWORTLICHE kann nach Art. 28, 4th co., DSGVO, die Unterverantwortlichkeiten ernennt, um spezifische Behandlungen im Namen des EIGENTÜMERS durchzuführen.

 

Zweck und rechtliche Grundlage der Verarbeitung
Reeflex als der für die Verarbeitung Verantwortliche informiert gemäß Art. 13 EU-Verordnung n. 2016/679 (im Folgenden „DSGVO“), dass die von der betroffenen Person beim Ausfüllen des Informationsantragsformulars zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten für Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Herstellung, dem Vertrieb und dem Verkauf von Latex-, Nitril-Handschuhen verarbeitet werden, Polyethylen und Vinyl, beide kommerziell.

Darüber hinaus werden die Daten nur vorbehaltlich einer ausdrücklichen Zustimmung gemäß Art. 7 DSGVO für Marketing- und kommerzielle Zwecke, einschließlich des Versendens von Newslettern, Einladungen zu Veranstaltungen, SMS, E-Mails, Papierpost und Telefonkommunikationen und / oder Werbematerial über Produkte oder Dienstleistungen, die vom Eigentümer angeboten werden. Die interessierte Partei, jedoch gemäß der Kunst. 7 DSGVO, hat das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern personenbezogener Daten
Personenbezogene Daten können übermittelt werden an:

Mitarbeiter oder Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Letzteren als Führungskräfte bestellt werden oder die befugt sind, geeignete Anweisungen für den Umgang mit den Dateien zu erhalten; das gleiche geschieht – durch die vom Eigentümer ernannten Manager – gegenüber den Mitarbeitern oder Mitarbeitern der Manager; Das Personal wurde ordnungsgemäß in Bezug auf die Sicherheit personenbezogener Daten und das Recht auf Privatsphäre geschult.

Aufbewahrungsfrist für Daten

Die Daten werden nach dem Ausfüllen des Informationsanforderungsformulars für zwei Jahre aufbewahrt.


Rechte der interessierten Partei

Die interessierte Partei, gemäß der Kunst. 15 DSGVO hat das Recht, von der für die Verarbeitung Verantwortlichen die Bestätigung zu erhalten, dass sie personenbezogene Daten verarbeitet, die ihn betreffen, und in diesem Fall, um Zugang zu personenbezogenen Daten und folgenden Informationen zu erhalten:
  1. die Zwecke der Verarbeitung;
  2. die Kategorien personenbezogener Daten;
  3. die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die personenbezogenen Daten mitgeteilt wurden oder werden, insbesondere Empfänger von Drittstaaten oder internationalen Organisationen;
  4. wenn möglich, die Aufbewahrungsfrist der zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien, die zur Bestimmung dieser Frist verwendet wurden;
  5. das Recht der betroffenen Person, den für die Verarbeitung Verantwortlichen zu ersuchen, personenbezogene Daten zu berichtigen oder zu löschen oder die Verarbeitung personenbezogener Daten, die ihn betreffen, einzuschränken oder ihrer Behandlung zu widersprechen;
  6. das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen;
  7. wenn die Daten nicht von der betroffenen Person erhoben werden, alle Informationen über ihre Herkunft verfügbar sind;
  8. das Vorhandensein eines automatisierten Entscheidungsprozesses, einschließlich des in Artikel 22 Absätze 1 und 4 genannten Profilings, und zumindest in solchen Fällen erhebliche Informationen über die verwendete Logik sowie die Bedeutung und die erwarteten Folgen einer solchen Verarbeitung für besorgt.

Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so hat die betroffene Person das Recht, über das Vorliegen angemessener Garantien gemäß Artikel 46 in Bezug auf die Übermittlung informiert zu werden.

Gegebenenfalls hat die interessierte Partei die in Artikeln festgelegten Rechte 16 (Recht auf Berichtigung), 17 (Recht auf Vergessenwerden), 18 (Recht auf Beschränkung der Behandlung), 19 (Mitteilungspflicht im Falle der Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder Beschränkung der Verarbeitung), 20 (Recht auf die Portabilität von Daten), 21 (Widerspruchsrecht) der DSGVO sowie das Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.

 


Methode der Behandlung

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt automatisch oder teilweise oder, wenn nicht automatisch, werden personenbezogene Daten in einem Archiv gespeichert oder zur Aufnahme vorgesehen.

Die mit den Webdiensten auf der SITE verbundenen Behandlungen (die sich physisch auf Servern befinden, die mit dem Netzwerk verbunden sind) werden in der Zentrale des BEHÄLTERS der BEHANDLUNG ausgeführt und werden nur von Mitarbeitern und / oder Mitarbeitern oder von Personen bearbeitet, die für gelegentliche Wartungsarbeiten verantwortlich sind. Daten, die aus der Navigation auf der SITE stammen, werden nicht an Dritte weitergegeben oder weitergegeben, deren Arbeit nicht der Verwaltung, dem Betrieb oder der Kontrolle des Betriebs der SITE selbst innewohnt.

 


Minderjährige
1. In Übereinstimmung mit Art. 8 DSGVO, wenn Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a gilt („die betroffene Person hat der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu einem oder mehreren spezifischen Zwecken zugestimmt“), was die direkte Erbringung von Dienstleistungen betrifft der Informationsgesellschaft Minderjährigen ist die Verarbeitung personenbezogener Daten des Minderjährigen rechtmäßig, wenn der Minderjährige mindestens 16 Jahre alt ist. Ist das Kind jünger als 16 Jahre, ist eine solche Behandlung nur dann zulässig, wenn und soweit eine solche Zustimmung vom Träger der elterlichen Verantwortung erteilt oder genehmigt wird.

Die Mitgliedstaaten können für diese Zwecke ein niedrigeres Lebensalter festlegen, sofern sie nicht weniger als 13 Jahre alt sind.

2.Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche unternimmt alle zumutbaren Anstrengungen, um in solchen Fällen zu prüfen, ob die Zustimmung des Inhabers der elterlichen Verantwortung für das Kind unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologien erteilt oder genehmigt wurde.

3.Absatz 1 berührt nicht die allgemeinen Bestimmungen des Vertragsrechts der Mitgliedstaaten, wie z. B. die Regeln für die Gültigkeit, die Ausbildung oder die Wirksamkeit eines Vertrags in Bezug auf einen Minderjährigen.

 

Datenübertragung
Die Verwaltung und Speicherung personenbezogener Daten erfolgt auf Servern innerhalb der Europäischen Union des Eigentümers und / oder von Drittunternehmen, die als Datenverarbeiter ernannt und ordnungsgemäß bestellt sind. Momentan befinden sich die Server in Italien. Die Daten werden nicht nach außerhalb der Europäischen Union übertragen. In jedem Fall hat der Datenverwalter das Recht, den Serverstandort nach Italien und / oder in die Europäische Union und / oder in Nicht-EU-Länder zu verlagern. In diesem Fall stellt der Datenschutzbeauftragte sicher, dass die Übermittlung von Nicht-EU-Daten gemäß den geltenden Rechtsvorschriften erfolgt, wobei erforderlichenfalls Vereinbarungen getroffen werden, die ein angemessenes Schutzniveau gewährleisten und / oder die vorgesehenen Standardvertragsklauseln übernehmen Europäische Kommission. Um die oben genannten Rechte gemäß der DSGVO wahrnehmen zu können, muss der Interessent schriftlich per Einschreiben einen entsprechenden Antrag stellen. Company.