Handschuhe für die Kosmetik- und Friseurbranche

„Farbstoffe, Tönungen, Entfärber, Seifen, Düfte, Kosmetika, Lösungsmittel enthalten zahlreiche Stoffe, durch deren Anwendung es ungewollt zur Zerstörung der natürlichen Lipidschicht der Haut kommen kann und die schwerwiegende Folgen wie Dermatitis oder Blutvergiftung verursachen können, wenn sie durch die Haut aufgenommen werden.
Aus diesem Grund ist das Tragen von Handschuhen in der Kosmetikbranche nicht nur ratsam, sondern bei zahlreichen Aufgaben auch obligatorisch. In diesem Fall muss der Handschuh auch ein Medizinprodukt gemäß Richtlinie 93/42/EWG sein (Bezugsnormen EN 455 Teil 1,2, 3 und 4).

Wir empfehlen lange, bis zum Ärmel reichende Handschuhe, um das Eindringen von Wasser oder anderen Mitteln in den Handschuh zu vermeiden.
Schwarze Handschuhe, da der Handschuh weniger schmutzanfällig ist und man nicht von unerwünschten Farbeffekten abgelenkt wird.
PUDERFREIE Produkte verhindern nicht nur die Kontamination der Tönungen und des Arbeitsbereichs, sondern zeichnen sich auch durch ihre bessere Biokompatibilität und ihren Hautschutz aus.
DIE HÄNDE SIND DAS WERTVOLLSTE GERÄT, SORGEN WIR FÜR IHREN SCHUTZ.“

Reflexx Vertriebsteam

Unsere Produktempfehlungen